Wallstabe & Schneider receives certificate for occupational safety and health protection. District President Rainer Haselbeck presented the certificate.

ohris_certificate

(V.l.) Angelika Beck vom Gewerbeaufsichtsamt; Michael Brand, Director Quality und Managementbeauftragter bei Wallstabe & Schneider, Niederwinklings Bürgermeister Ludwig Waas, Geschäftsführender Gesellschafter Jürgen Wallstabe, Technischer Geschäftsführer Kai Peters, Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Dr Andreas Rickauer von der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie, Dr. Beate Kergl, Gewerbeaufsichtsamt, Betriebsratsvorsitzender Marco Mohr und Peter Reichart, Director Human Resources.

25.11.2019 (ew) Gesundheitsvorsorge und eine sichere Arbeitsumgebung für alle Mitarbeiter hat für den Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider schon seit der Firmengründung 1960 oberste Priorität. Anfang November wurden Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz des Niederwinklinger Unternehmens durch das Gewerbeaufsichtsamt nach OHRIS-Standard (Occupational Health- and Risk Managementsystem) zertifiziert. OHRIS gründet in der Arbeitsschutzleitlinie der Vereinten Nationen und ist international anerkannt.

Die Geschäftsleitung von Wallstabe & Schneider hatte sich entschlossen, das Thema durch ein zertifiziertes Managementsystem noch mehr aufzuwerten und damit eine ständige Verbesserung der internen Abläufe zu garantieren. „Wer gut ist, kann noch besser werden“, erklärte Technischer Geschäftsführer Kai Peters diesen Schritt. „Wir wollen damit unsere Leistungskraft und Innovationsfähigkeit erhalten und weiter ausbauen“, so Peters. Außerdem sei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, neben sozialer Verantwortung, Ressourceneinsparung und Umweltschutz ein wichtiger Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

Wallstabe & Schneider führt regelmäßig Maßnahmen zur Gesundheitsverbesserung und Vorsorge durch. So gibt es für die Mitarbeiter zum Beispiel Gesundheitstage, Infoveranstaltungen zu Gesundheitsthemen und kostenlose Trainingsangebote. Zwei geschulte Sicherheitsfachkräfte sind für Gefährdungsbeurteilungen am Arbeitsplatz zuständig und unterweisen regelmäßig zu Arbeitssicherheitsthemen.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck kam heute persönlich nach Niederwinkling, um das Zertifikat an Wallstabe & Schneider zu überreichen: In seiner Rede zeigte er sich beeindruckt von den Initiativen des Dichtungsherstellers: „Es freut mich sehr, dass es so verantwortungsbewusste Unternehmen wie Wallstabe & Schneider in Niederbayern gibt. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf hohem Niveau sind ein großes Plus für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betonte Haselbeck. „Solche Unternehmen haben Vorbildfunktion und machen die Wirtschaftsregion Niederbayern noch attraktiver.“

Wallstabe & Schneider ist das erste Unternehmen im Landkreis Straubing-Bogen, das nach OHRIS zertifiziert ist. In ganz Niederbayern gibt es rund zwei Dutzend OHRIS-zertifizierte Betriebe.